Pflegen Betreuen Beraten

Ambulanter Demenz- und Besuchsdienst

zwei ältere Frauen unterhalten sich

Beim ambulanten Demenz- und Besuchsdienst arbeiten viele freiwillig engagierte Demenzhelferinnen und – helfer. Sie sorgen dafür, dass eine qualifizierte Versorgung der an Demenz Erkrankten in den eigenen vier Wänden organisiert und aufrechterhalten wird.

Die Demenzhelfer begleiten die Menschen in ihrem Alltag. Sie gehen mit ihnen spazieren, spielen, singen, kochen, lesen vor. Je nach Bedarf kommen sie stundenweise nach Hause - und entlasten durch ihren Einsatz die Angehörigen. Das Angebot hat sich als Ergänzung zu den Leistungen der Pflegeversicherung einen Namen im Lahn-Dill-Kreis gemacht.

Demenzschulung

Die Einsätze der vielen freiwillig Engagierten werden beim Caritasverband von zwei Fachkräften koordiniert. Sie sind auch für die Schulungen der Demenzhelfer zuständig, die zweimal im Jahr für Wetzlar und den Lahn-Dill-Kreis organisiert werden. Hierbei lernen sowohl Angehörige von Demenzkranken als auch alle anderen Interessierten den Umgang mit der Krankheit. Wie spreche ich mit Demenzkranken, welche Beschäftigung tut ihnen gut? Es geht auch um Behandlungsmöglichkeiten sowie rechtliche und ethische Fragestellungen.

Oasentage

Der Ambulante Demenz- und Besuchsdienst organisiert in regelmäßigen Abständen Oasentage für Angehörige von Demenzerkrankten und für die Demenzhelfer. Diese „Oasen im Alltag“ sind für die Betroffenen sehr wertvoll. Sie helfen, auf andere Gedanken zu kommen und für einen Moment dem oft sehr anstrengenden Alltag zu entfliehen. Neben spirituellen Impulsen kommt auch der Austausch mit anderen nicht zu kurz. „Es tut gut zu merken, dass ich nicht alleine bin mit meinen Sorgen und dass es anderen ähnlich geht. Durch diese Pause im Alltag kann ich mich mit neuer Kraft um die Pflege meiner Mutter kümmern", berichtete eine Teilnehmerin des Oasentages im letzten Jahr.

Im Lahn-Dill-Kreis hat sich mittlerweile ein Netzwerk Demenz entwickelt. In Anlehnung an den Einsatz von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Ambulanten Hospizdienst, engagieren sich viele Menschen stundenweise für Demenzkranke. Das freiwillige Engagement ist ein Weg, mehr Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen.

"Diese Arbeit verdient ebenso viel Anerkennung wie die Hospizarbeit und wir freuen uns über jeden, der sich engagieren möchte." so Hendrik Clöer, Geschäftsführer des Caritasverbandes Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. und Bettina Lebershausen, Leiterin der Hauskrankenpflege Lahn-Dill. 

Der ambulante Demenz- und Besuchsdienst ist eine Kooperation zwischen dem Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder und der Hauskrankenpflege Lahn-Dill.

Download

Flyer Ambulanter Demenz- und Besuchsdienst